34. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer für Zahnmedizinische Fachangestellte

34. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer für Zahnmedizinische Fachangestellte

Moderne Zahnmedizin von Alterszahnheilkunde bis Zahnerhaltung minimalinvasiv

Freitag, 12. April 2024

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

nach der gelungenen und wieder einmal ausgebuchten letztjährigen Tagung steht un- sere Fortbildung im Europapark Rust diesmal unter dem Motto „A bis Z – Moderne Zahnmedizin von Alterszahnheilkunde bis Zahnerhaltung minimalinvasiv“, und ich möchte Sie gerne auf eine neue Entdeckungsreise einladen, um zu erkunden, was wir zu diesem Thema für Sie vorbereitet haben.

Die minimalinvasive Behandlung im Sinne von „so viel wie nötig – so wenig wie mög- lich“ ist Ausdruck moderner Zahnmedizin und sollte Patienten aller Altersgruppen und mit unterschiedlichem Therapiebedarf zugutekommen. Wie dieser Aspekt in die tägliche Praxis umgesetzt werden kann und wie Sie das gute Gelingen als zahnmedizinische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen können, zeigen Ihnen unsere diesjähri- gen hochkarätigen Referenten aus Deutschland und der Schweiz von der Kinder- bis zur Alterszahnheilkunde, von der Traumatologie bis zur Schönheit, die von innen kommt.

Für den Festvortrag konnten wir auch diesmal einen ganz besonderen Redner gewin- nen – freuen Sie sich auf den vielseitigen Juristen, Politiker, Moderator und Buchautor Herrn Dr. Gregor Gysi.

Zudem erwartet Sie im Rahmen unseres beliebten Pre-Congress schon am Donners- tagnachmittag ein spannendes und buntes Programm. Wählen Sie aus dem vielfältigen Angebot zum Beispiel das Seminar zu „Social Media“ und erfahren Sie, wie man diese sinnvoll für die Praxis einsetzt.

Der Donnerstagabend lädt ein, durch die Dentalausstellung zu flanieren und sich beim gemeinsamen „get together“ miteinander auszutauschen. Genießen Sie nicht nur das kulinarische Angebot, sondern lassen Sie sich durch unsere musikalischen Klassiker flott und beschwingt durch den Abend begleiten.

Wir freuen uns sehr über die große Treue unserer Dentalaussteller, die Ihnen am Freitag zwischen den Vorträgen in den Pausen weiterhin zur Verfügung stehen. Und – last but not least – dürfen Sie den Kongresstag wieder entspannt beim kostenfreien Besuch des Europaparks ausklingen lassen.

Melden Sie sich auch in diesem Jahr komfortabel online unter www.fortbildung-rust.de an und erhalten Sie dort alle wichtigen inhaltlichen und organisatorischen Informatio- nen zur Tagung.

Nun wünsche ich Ihnen allen bis zum Wiedersehen in Rust eine gute Zeit und freue mich sehr darauf, Sie persönlich im Ballsaal Berlin zu begrüßen!

Herzlichst, Ihre

Dr. Priska Fischer
Referentin für Zahnmedizinische Mitarbeiter/innen

Programm

34. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer für Zahnmedizinische Fachangestellte

Seminar

Donnerstag, 11. April 2024

14:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Aktualisierungskurs „Kenntnisse im Strahlenschutz nach § 49 StrlSchV“ Dr. Kai Wolfgang Wagner Seminar 1 |

Dr. Kai Wolfgang Wagner
Dr. Kai Wolfgang Wagner
Curriculum Vitae
Hotel Colosseo, Raum Verdi

Alle 5 Jahre müssen die Kenntnisse im Strahlen- schutz aktualisiert werden.

Nutzen Sie diese Gelegenheit zu aktualisieren.

14:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Notfallseminar für das Praxisteam – „Management und Versorgung medizinischer Notfälle in der Zahnarztpraxis“ Reimund Andlauer und Team Seminar 2 |

Reimund Andlauer und Team
Reimund Andlauer und Team
Curriculum Vitae

Notfallseminar für das Praxisteam

Management und Versorgung medizinischer Notfälle in der Zahnarztpraxis

„Kommen Sie schnell, ein Notfall!!!!!“
Referent: Reimund Andlauer und Team

Älter werdende und somit auch immer häufiger auftretende Risikopatienten unterziehen sich längeren zahnärztlichen Behandlungen. Zu einer Notfallsituation kann es schon morgen kommen – Notfälle kündigen sich nicht an.

In diesem halbtägigen Seminar werden die Teilnehmer auf genau diese Situation vorbereitet. Abläufe, Teammanagement und der richtige Einsatz Ihres Notfallequipments werden vermittelt. In der Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes werden Sie die Vitalparameter des Notfallpatienten adäquat sichern können.

Inhalt:

  • Grundlagen und Struktur für die qualifizierte und professionelle Versorgung von medizinischen Notfällen in der Zahnarztpraxis
  • Notfallsituationen erkennen und richtig einschätzen
  • Grundlagen der Patientenversorgung (Lagerung, Sauerstoff…)
  • Teammanagement bei Notfällen
  • Atem- und Kreislaufmanagement
  • Cardio-Pulmonale-Reanimation (nach den neuesten Guidelines)
  • Umgang mit der vorhandenen Notfallausrüstung

Sie haben die Möglichkeit, Ihren Notfallkoffer zum Seminar mitzubringen und durch den Referenten kontrollieren zu lassen.

14:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

GOZ Seminar – § 2 und § 6 der GOZ – Rettungsanker auf dem Weg zu einem angemessenen Honorar Dzenet Saljihi, Freiburg Seminar 3 |

Dzenet Saljihi
Dzenet Saljihi Freiburg
Curriculum Vitae

Referentin:
Dzenet Saljihi, GOZ-Referat der BZK Freiburg

Nutzen Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Gebührenordnung für Zahnärzte! Die Statistik zeigt, dass die uns zu Verfügung stehenden Steigerungsfaktoren noch immer nicht voll ausgeschöpft werden.

Wir zeigen Ihnen, weshalb Sie das dringend ändern und was Sie beachten sollten.

  • Rechtsgrundlage
  • GOZ / BEMA Differenzen – Steigerungssätze
  • Begründungen
  • Analogie

14:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Validierung, Wartung, Medizinprodukte- Aufbereitung und Co. – nur lästige Pflicht oder welchen Nutzen kann die Praxis daraus ziehen? Marco Wagner, Stuttgart Seminar 4 |

Marco Wagner
Marco Wagner Stuttgart
Curriculum Vitae

Referent: Marco Wagner,
Leiter Abteilung Praxisführung,
Leiter Zahnärztliche Stelle BuS-Dienst, Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Die Zielgruppe dieses Seminars ist das gesamte Praxisteam mit einem bereits vorhandenen Grundwissen der Basic-Hygienemaßnahmen
und der Medizinprodukte-Aufbereitung in einer Zahnarztpraxis. Folgende Seminarinhalte warten auf Sie:

Validierung, Wartung und Co.:

  • Regelwerke, Normen und Validierungs-Leitlinien der Fachgesellschaften
  • Geräte-Wartungen versus Prozessvalidierungen (inklusive Validierungsintervalle)
  • Qualifikation der durchführenden Person
  • Vor der Prozessvalidierung (erste bzw. erneute Leistungsbeurteilung): Gute Vorbereitung!
  • Tag der Prozessvalidierungen (Durchführung) inklusive Tipps der Validierungsperson
  • Nach der Prozessvalidierung: Validierungsbericht richtig lesen und verstehen (Aufbau, Inhalte verstehen, Auffälligkeiten, Anmerkungen, Abnahme durch die/den Praxisinhaber*in, ... etc.)

Medizinprodukte-Aufbereitung:

  • Qualitätssicherung (Hygiene- und Aufbereitungsdokumente)
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Risikobewertung und Einstufung von Medizinprodukten zur Wiederanwendung
  • Einmal-Medizinprodukte
  • Anforderungen an die Sachkenntnis für das Aufbereitungspersonal
  • Aufbereitungsangaben der Medizinprodukte-Hersteller berücksichtigen
  • Der Aufbereitungsraum: Was ist bzgl. der Bereichstrennung zu beachten?
  • Aufbereitungsgeräte und deren Routineprüfungen
  • Einzel-Aspekte des Medizinprodukte-Aufbereitungsprozesses
  • Behandlungseinheit: Hygiene- und Wasser-Management

15:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Neue Patienten, neue Mitarbeiter? Social Media als Teamplayer sinnvoll einsetzen Sabine Nemec Seminar 5 |

Sabine Nemec
Sabine Nemec Dipl.-Wirtschaftsingenieurin, Langenselbold
Curriculum Vitae

Mailen, chatten, recherchieren, liken, followen – Facebook & Co. haben Einfluss auf Patienten und ihre Entscheidungen. Rund 80% der Deutschen nutzen soziale Medien. Jeder vierte Onliner hat sogar schon einmal ein Produkt oder eine Dienstleistung erworben, die ihm zuvor privat über einen Social-Media-Kanal empfohlen wurde. Welche Möglichkeiten sind für eine Zahnarztpraxis jedoch sinnvoll und wie nutzt man sie? Wie schafft man kontinuierlich authentische und interessante Inhalte zu kreieren – ohne Stress?
In diesem praxisnahen Vortrag gibt es viele Impulse, Ideen und Tipps.

Pre-Congress

Donnerstag, 11. April 2024

Liebe Mitarbeiter/innen,

praxisnahe interaktive Fortbildung in kleinen Gruppen wird allgemein als Alternative oder zusätzliches Angebot der Fortbildung sehr geschätzt.

Auch in diesem Jahr bieten wir die Möglichkeit der Teilnahme am Pre-Congress, der am Vortag der 34. Fortbildungstagung stattfindet.

Wir konnten einen GOLD-Sponsor und sechs SILBER-Sponsoren für sieben interessante Team-Fortbildungen gewinnen. Dank großzügiger Unterstützung ist die Teilnahme an diesen Fortbildungen gebührenfrei.

Der Pre-Congress mit anschließendem get together findet am Donnerstag, 11. April 2024 statt.

Die Dentalausstellung ist ab 18.00 Uhr für Sie geöffnet.

Die Vortragsräume der Pre-Congresse werden Ihnen ca. 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Fortbildung.

16:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Das CP GABA-Labor
Praktische Einblicke in die Wirkweisen der CP GABA-Technologien von A wie Aminfluorid bis Z wie Zinklaktat Referentinnen: Dr. Karolin Aulwurm (Senior Education Manager)
Dr. Anna Maria Schmidt (Senior Scientific Affairs Manager CEW)
1 |

Referentinnen: Dr. Karolin Aulwurm (Senior Education Manager)
Dr. Anna Maria Schmidt (Senior Scientific Affairs Manager CEW)

Haben Sie sich auch schon immer gefragt, wie die Zahnpasten oder Mundspülungen von CP GABA eigentlich genau funktionieren?

Dann sind Sie in diesem Workshop genau richtig, denn hier erfahren Sie anhand einer Präsentation und experimentell auf anschauliche Weise, auf welchen Grundagen die einzelnen CP GABA-Technologien zur Prävention und Unterstützung
bei Karies, Erosion, Schmerzempfindlichkeit, Gingivitis und Parodontitis sowie der Zahnaufhellung basieren.

In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit, hinter das Geheimnis der Zahn- pastaherstellung zu kommen und durch anschauliche Versuche mehr zu den Wirkweisen in den einzelnen Indikationen zu erfahren.

Wir freuen uns auf einen interaktiven Workshop mit Ihnen.

15:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Honorarverlust aus dem Blickwinkel der zahnärztlichen Dokumentation – Nicht dokumentierte Leistungen ist wie Geld zum Fenster hinaus werfen – Referentin: Stefanie Schneider
Leiterin des DZR Kompetenzcenters und Fachreferats GOZ/GOÄ/BEMA beim Deutschen Zahnärztlichen Rechenzentrum
2 |

Referentin: Stefanie Schneider
Leiterin des DZR Kompetenzcenters und Fachreferats GOZ/GOÄ/BEMA beim Deutschen Zahnärztlichen Rechenzentrum

In der täglichen Praxis wird die Bedeutung der Dokumentation häufig verkannt. Gründe hierfür sind Zeitmangel, Unwissenheit bzw. fehlende Kenntnisse des Inhaltes von Abrechnungsziffern. Hierdurch resultieren täglich finanzielle Einbußen. Das Ergebnis sind immense Honorarverluste bei fehlender oder unzureichender Dokumentation – vor allem beispielsweise bei Wirtschaftlichkeitsprüfungen, Regressansprüchen, Beanstandungen von Kostenträgern und Rechtsstreitigkeiten.

Aus diesen Brennpunkten der zahnärztlichen Abrechnung unter dem Aspekt der Dokumentation und betriebswirtschaftlich stimmigen Honorierung resultieren häufig finanzielle Einbußen.

Behalten Sie den Überblick und vermeiden Sie finanzielle Verluste in nicht unerheblicher Höhe.

15:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Emotionen schmeißen oder ruinieren den Laden Referentin: Doreen Hempel, ZMV, Mimikresonanz® Trainerin, Emotionscoacherin 3 |

Referentin: Doreen Hempel, ZMV, Mimikresonanz® Trainerin, Emotionscoacherin

Was ist Interpretation? Was ist Wahrnehmung? „Emotional zu sein ist ineffektiv?“

Es wurde längst bewiesen, dass Emotionen das intelligente Denken steuern und sich jeder glücklich schätzen kann, wenn er sie lebt.

Denn Forschungen haben gezeigt, dass Menschen, die ihre Emotionen zeigen, als sympathischer und vertrauensvoller gelten als Menschen mit Pokerface.

Jedoch können wir diese Emotionen gar nicht mehr erkennen? Wir interpretieren unsere Wahrnehmungen und denken uns viele Dinge dazu.

Was ist Mimikresonanz?

Was steckt denn dahinter, hinter dieser ganzen Körpersprache und auch der Körpersprachenforschung?

Mimikresonanz steigert die Kommunikation: gezielt, flexibel, individuell

Bewusste Wahrnehmung wird in jeder Beziehung eine positive Auswirkung erzielen, beruflich oder privat.

Schluss mit den Dramen und Interpretationen.

14:00 Uhr

bis 16:00 Uhr

Schmerzempfindliche Zähne – was gibt‘s Neues? (Termin 1) Referentin: Dr. Isabella Kauer, Scientist Medical Affairs, Medical Affairs DACH 4 |

Referentin: Dr. Isabella Kauer, Scientist Medical Affairs, Medical Affairs DACH

Sie alle kennen Patienten mit schmerzempfindlichen Zähnen, aber wissen Sie schon das Neueste zu dem Thema? Wir stellen Ihnen aktuelle Ergebnisse von groß angelegten Untersuchungen zu dentiner Hypersensibilität vor und geben Ihnen die Gelegenheit, sich über unsere neuesten Entwicklungen bei Inhaltsstoffen gegen Schmerzempfindlichkeit zu informieren. Danach geht es in den Praxialltag – unsere Gesprächsexperten entwickeln gemeinsam mit Ihnen Tipps für Ihr Patientengespräch, um die dentine Hypersensibilität Ihrer Patienten schnell zu erkennen, einfach anzusprechen und effektiv anzugehen.

16:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Schmerzempfindliche Zähne – was gibt‘s Neues? (Termin 2) Referentin: Dr. Isabella Kauer, Scientist Medical Affairs, Medical Affairs DACH 4 |

Referentin: Dr. Isabella Kauer, Scientist Medical Affairs, Medical Affairs DACH

Sie alle kennen Patienten mit schmerzempfindlichen Zähnen, aber wissen Sie schon das Neueste zu dem Thema? Wir stellen Ihnen aktuelle Ergebnisse von groß angelegten Untersuchungen zu dentiner Hypersensibilität vor und geben Ihnen die Gelegenheit, sich über unsere neuesten Entwicklungen bei Inhaltsstoffen gegen Schmerzempfindlichkeit zu informieren. Danach geht es in den Praxialltag – unsere Gesprächsexperten entwickeln gemeinsam mit Ihnen Tipps für Ihr Patientengespräch, um die dentine Hypersensibilität Ihrer Patienten schnell zu erkennen, einfach anzusprechen und effektiv anzugehen.

15:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Alles Kasse oder was? Endodontische Therapien vollständig berechnen Referent: Christian López Quintero, Geschäftsführer VABODENT Akademie GmbH 5 |

Referent: Christian López Quintero, Geschäftsführer VABODENT Akademie GmbH

Die Reaktivierung des Honorarverteilungsmaßstabes verursacht in der Praxis gerade im Hinblick auf die Abrechnung der „alltäglichen“ Leistungen zunehmend Unsicherheit. Eine aufwändige und perfekt erbrachte endodontische Behandlung ist oftmals sehr zeitintensiv, und Zahnarztpraxen sind gezwungen, die Behandlungsrichtlinie noch strikter zu beachten. Eine exakte Trennung zwischen Kassen- und Privatleistung ermöglicht mehr Sicherheit in Bezug auf drohende Wirtschaftlichkeitsprüfverfahren und sichert wertvolle Honare.

Um auch in Zukunft endodontische Behandlungen unter Berücksichtigung moderner Techniken und der Anwendung neuer Materialien meisterhaft erbringen zu können, ist es dringend erforderlich, das Abrechnungswissen zu vertiefen und zwischen Kassen- und Privatleistung zu trennen.

Kurzinhalte:

  • GKV-Richtlinien: Bedeutung der Behandlungsrichtlinie auf die Abrechnungsfähigkeit von endodontischen Leistungen bei GKV-Patienten
  • Trennung zwischen Kassen- und Privatleistung und deren Auswirkung auf die Budgetierung
  • Mindmap zu einer richtlinienkonforme Wurzelkanalbehandlung mit Zusatzleistungen – Wichtige Beschlüsse aus dem Beratungsforum
  • Praxisbezogene Fallbeispiele inklusive möglicher privater Zusatzleistungen

15:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Maximale Effizienz und Komfort – Synergieeffekt von Pulverwasserstrahlen und Polieren im Biofilmmanagement Referentin: Birgit Schlee, Dentalhygienikerin 6 |

Referentin: Birgit Schlee, Dentalhygienikerin

Die Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist ein integraler Bestandteil der präventiven Zahnmedizin zur Vorbeugung von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen.

In der Praxis ist es wichtig, je nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten und den spezifischen Anforderungen der Behandlung, verschiedene Reinigungs- methoden zu kombinieren.

Durch den Synergieeffekt von mechanischem Polieren sowie der Pulver-Wasser- strahl Anwendung kann ein breiteres Spektrum an Zahnbelägen und Verfärbungen entfernt sowie effektiv subgingivales Biofilmmanagement umgesetzt werden.

In diesem Seminar möchten wir Ihnen die individuellen Einsatzgebiete der mecha- nischen Politur als auch des Pulverstrahlens begründen und aufzeigen, wie Sie beide Methoden sinnvoll und schonend beim professionellen Biofilmmanagement einsetzen können.

15:00 Uhr

bis 18:00 Uhr

Neue Möglichkeiten in der nicht-chirurgischen Parodontaltherapie (Gaßmann) und
Die UPT kann, je nach Indikation, mit (Zuzahlungs-) Maßnahmen
noch bessere Erfolge erzielen (Braun) Referentenduo:
Prof. Dr. Georg Gaßmann, Studiengangsleiter Dentalhygiene und Präventionsmanagement, Fachzahnarzt für Parodontologie(ZÄKWL) DG PARO-Spezialist für Parodontologie®, Köln und
Vesna Braun, Dentalhygienikerin, Appenweier
7 |

Referentenduo:
Prof. Dr. Georg Gaßmann, Studiengangsleiter Dentalhygiene und Präventionsmanagement, Fachzahnarzt für Parodontologie(ZÄKWL) DG PARO-Spezialist für Parodontologie®, Köln und
Vesna Braun, Dentalhygienikerin, Appenweier

Neue Möglichkeiten in der nicht-chirurgischen Parodontaltherapie (Prof. Dr. G. Gaßmann)

Der langfristige Erfolg der systematischen Parodontaltherapie ist neben einer risikoassoziierten Erhaltungstherapie auch abhängig von dem Ergebnis der antiinfektiösen Therapie (AIT). Neben dem maschinellen und manuellen subgingivalen Debridement kann der Einsatz von Hyaluronsäure Gel in der AIT und in der UPT auch wiederholt eingesetzt zur Reduktion der Taschensondierungstiefen und zum Attachmentgewinn beitragen. Der Kurs vermittelt die theoretischen Hintergründe zum biologischen Funktionsprinzip des Hyaluronsäure Gels inklusive der Erklärung des Behandlungsablaufes. Dabei ist zu betonen, dass die Einbringung des Gels in die parodontale Tasche als delegierbare Leistung eingeordnet werden kann. Insofern richtet sich dieser theoretische Workshop sowohl an Zahnärztinnen und Zahnärzte als auch an das Prophylaxepersonal.

Die UPT kann, je nach Indikation, mit (Zuzahlungs-) Maßnahmen noch bessere Erfolge erzielen (V. Braun)

Die zunehmende Bedeutung der UPT sowie das immer differenzierter werdende Behandlungsangebot (z.B. mit Hyaluronsäure-Gel) führen dazu, dass die Beratung einen immer größeren Raum im Praxisalltag einnimmt. Nur ein gut informierter Patient kann hinsichtlich Einwilligung, Mitarbeit und Kostenübernahme Compliance zeigen. Und nur ein strukturierter Fahrplan erleichtert den Einsatz von adjuvanten Therapiemaßnahmen. Wer macht was, wann, womit und wie? Eine klare Indikationsstellung erleichtert nicht nur das Behandlungsangebot und die Durchführung – es sichert das erreichte Erfolgsergebnis und kann darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum weiteren Attachmentgewinn bringen. Abrechnungshinweise und ein kleiner Workshop runden den Vortrag ab.

ab 18:00 Uhr

get together

Foyer Confertainment-Centers

Wir laden Sie herzlich zum „get together“ anlässlich der 48. Jahrestagung der südbadischen Zahnärztinnen und Zahnärzte am Donnerstag, 11. April 2024, ab 18.00 Uhr, in das Foyer des Confertainment-Centers des Europa-Parks Rust ein. Die großen Erfolge der letzten Jahre wollen wir wiederholen!

Bitte seien Sie unser Gast und genießen Sie ein geselliges Miteinander in entspannender und inspirierender Umgebung. Plaudern und fachsimpeln Sie, tauschen Sie Meinungen und Erfahrungen mit Kolleg/innen, Zahnmedizinischen Fachangestellten und Mitarbeiter/innen der Dentalindustrie aus.

Ein Buffet zur Stärkung nach bzw. vor einem erfolgreichen Kongresstag steht für Sie bereit. Für den musikalischen Hintergrund sorgen DJ Steven Tingling, Sängerin Viktoria und Oleg Jakushov mit seinem Saxophon.

Eintritt, Imbiss und Getränke sind frei.

Die Dentalausstellung ist für Sie den ganzen Abend geöffnet, nutzen Sie diese Gelegenheit!

Wir freuen uns auf Sie und auf einen Abend mit vielen anregenden Gesprächen.

Wissenschaftliche Vorträge

Freitag, 12. April 2024

09:00 Uhr

bis 09:15 Uhr

Eröffnung der Fortbildungstagung Dr. Priska Fischer, Freiburg

Dr. Priska Fischer, Freiburg
Curriculum Vitae

09:15 Uhr

bis 10:00 Uhr

Alterszahnmedizin – Was erwartet uns? Prof. Dr. Daniel R. Reißmann, MSc., Leipzig

Prof. Dr. Daniel R. Reißmann, MSc.
Prof. Dr. Daniel R. Reißmann, MSc. Leipzig
Curriculum Vitae

Mit zunehmender Lebenserwartung steigt die Anzahl der älteren Menschen. Durch die Erfolge präventiver zahnmedizinischer Maßnahmen nimmt auch die durchschnitt- liche Zahl der vorhandenen Zähne im hohen Alter zu. Gleichzeitig steigt im Alter die Wahrscheinlichkeit für eine deutlich reduzierte Allgemeingesundheit und einen Pflege- bedarf, beispielsweise auf Grund von Gebrechlichkeit, psychischen Leiden wie Demenz und Depressionen, internistischen Erkrankungen und muskuloskelettalen Erkrankun- gen. In Kombination bedeutet dies, dass zunehmend mehr alte und sehr alte Patien- tinnen und Patienten zahnmedizinisch versorgt werden müssen, die einen komplexen Behandlungsbedarf aufweisen. Während sich die fitten Seniorinnen und Senioren hinsichtlich der Behandlungsoptionen kaum von jüngeren Personen unterscheiden, so stellt die perspektivische gesundheitliche Entwicklung und der damit einhergehende erhöhte Nachsorgeaufwand ein wichtiges Entscheidungskriterium dar. Bei gesund- heitlich eingeschränkten und bei pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren reduzie- ren sich die Behandlungsoptionen zum Teil erheblich. Gleichzeitig steigt der Aufwand bei der Therapie.

Der Vortrag soll einen Überblick über die aktuellen und zukünftigen Veränderungen im Versorgungsbedarf bei älteren Patientinnen und Patienten geben. Dazu werden fallbezogen individuelle Therapieoptionen dargestellt, welche sich sowohl am zahn- medizinischen Behandlungsbedarf aber auch insbesondere der patientenbezogenen funktionellen Beeinträchtigung, der Belastbarkeit und der gesundheitlichen Prognose orientieren.

10:00 Uhr

bis 10:30 Uhr

Kinderzahnmedizin: Die tägliche Arbeit zwischen Hightech und Pragmatismus. Welche Rolle spielt hierbei die Zahnmedizinische Fachangestellte? Dr. Richard Steffen, Weinfelden

Dr. Richard Steffen
Dr. Richard Steffen Weinfelden
Curriculum Vitae

Im folgenden Vortrag wird das Thema Kinderzahnmedizin in all seinen Facetten beleuchtet. Als Schwerpunkt dieses Vortrags gilt die ständige Suche nach der individuell für jedes Kind beste Lösung. Die Rolle der Zahnmedizinischen Fachangestellten ist dabei von besonderer Bedeutung. Welche Möglichkeiten ergeben sich aus der konsequenten Nutzung von menschlicher Nähe, bestem Fachwissen und dem ständigen Interesse an der Zahnmedizin?

10:30 Uhr

bis 11:15 Uhr

Pause / Besuch der Dentalausstellung

11:15 Uhr

bis 12:00 Uhr

Schönheit kommt von innen Prof. Dr. Johan Wölber, Freiburg

Prof. Dr. Johan Wölber
Prof. Dr. Johan Wölber Freiburg
Curriculum Vitae

Auch wenn die parodontale Gesundheit nicht immer mit allgemein verstandener „Schönheit“ gleichzusetzen ist, birgt in der Regel ein gesundes Parodont auch viel Schönheit. Diese Gesundheit wurde in den letzten Jahrzehnten der Zahnmedizin vor- nehmlich versucht, „von außen“ mittels Plaquekontrolle herzustellen.

Wenn „wahre Schönheit“ (oder in diesem Fall Gesundheit) aber „von innen“ kommt, stellt sich die Frage, ob dies im Fall der parodontalen Gesundheit – ohne Plaque- kontrolle – überhaupt möglich ist? Da ja unsere Spezies Homo sapiens erst einen Bruchteil seiner Menschheitsgeschichte die Kulturtechnik der Mundhygiene vollzieht, hätten Generationen von Menschen davor nur krankes Zahnfleisch haben können. Dies scheinen archäologische Funde und vergleichende Betrachtungen bei wild- lebenden Tieren allerdings nicht zu bestätigen.

Im Rahmen der Menschheitsgeschichte haben sich vor allem durch die neolithische Revolution („Sesshaftwerdung“) und Industrialisierung eine Vielzahl an „neuen“ Risiko- faktoren ergeben, denen wir heutzutage ausgesetzt sein können. Darunter fallen vor allem eine „moderne“ Ernährung mit viel Zucker, viel Fleischprodukten, aber wenig Mikronährstoffen und Ballaststoffen, sowie Faktoren wie Rauchen, Bewegungsmangel und chronischer Stress. Aktuelle Studien zeigen in der Tat, dass wenn diese Faktoren adressiert werden, auch Gesundheit (oder in dem Fall „Schönheit“) „von innen“ sehr wohl möglich ist.

12:00 Uhr

bis 14:00 Uhr

Mittagspause / Besuch der Dentalausstellung

14:00 Uhr

bis 15:00 Uhr

Festvortrag Wie weiter – Nachdenken über Deutschland Dr. Gregor Gysi, MdB, Berlin

Dr. Gregor Gysi, MdB
Dr. Gregor Gysi, MdB Berlin
Curriculum Vitae

Russlands Krieg gegen die Ukraine, die fortschreitende Klimakrise mit dem daraus resultierenden Druck auf eine rasche Dekarbonisierung der Wirtschaft, die Entwicklung zu einer multipolaren Weltordnung und eine hohe Inflationsrate stellen grundlegende Fragen an die Politik, bei denen sich die Bundesregierung zunehmend überfordert zeigt. Wie kann das Land mit einer zukunftsorientierten Politik den Herausforderungen in einer globalisierten Welt begegnen, den sozialen Zusammenhalt bewahren und zu internationalen Beziehungen beitragen, die auf der Basis des Völkerrechts und nicht auf dem Recht des Stärkeren beruhen? Gregor Gysi über eine Zeitenwende, in der Deutschland neue Antworten braucht.

15:00 Uhr

bis 15:45 Uhr

Effektive Betreuung von Patienten mit Zahnunfällen: Organisation, Kommunikation und Akutbehandlung Prof. Dr. Matthias Widbiller, Regensburg

Prof. Dr. Matthias Widbiller
Prof. Dr. Matthias Widbiller Regensburg
Curriculum Vitae

Zahnunfälle sind unvorhersehbar und erfordern eine schnelle und kompetente Reaktion des gesamten Teams. Im Vortrag werden Grundlagen für eine effiziente Organisation und Kommunikation mit Unfallpatienten, Eltern und Begleitpersonen erarbeitet. Die Teilnehmer lernen, die notwendigen Vorkehrungen für die erforderliche Behandlung zu treffen und die Akutmaßnahmen zu priorisieren. Nach Abschluss des Seminars sind die Teilnehmer gerüstet, Zahnunfallpatienten effektiv zu betreuen und den Praxis- ablauf zu optimieren.

15:50 Uhr

bis 16:00 Uhr

Zusammenfassung und Verabschiedung Dr. Priska Fischer, Freiburg

Dr. Priska Fischer, Freiburg
Curriculum Vitae

Karten

34. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer für Zahnmedizinische Fachangestellte

{{b.bereich}} {{b.datum}}

Anzahl Karten Einzelpreis Gesamt
Nr. {{k.nummer}} {{k.datum}} {{k.hinweise.nurWennZuAngemeldet}}
Planübersicht schließen

{{k.mitgliederliste.eingabeaufforderung}}

Zu Ihren Angaben konnte keine Mitgliedschaft gefunden werden.

Bitte tragen Sie die Namen der teilnehmenden Personen ein

- +
{{k.mwstText}}

{{b.infoText}}

Gesamtbetrag In {{s.summe|number:2}} € sind {{i}}% MwSt. enthalten.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Anmeldung

Anzahl Karte Einzelpreis Gesamtpreis
{{k.anzahl}}
Teilnehmer
{{$index+1}} {{n.titel}} {{n.vorname}} {{n.nachname}} {{n.geburtsdatum|date:'dd.MM.yyyy'}}
vegetarisches Menü
{{ n.allergieinfo}}
{{k.preis|number:2}} {{k.summe|number:2}}
Gesamtbetrag

Bemerkung

Hier können Sie uns eine Bemerkung zu Ihrer Anmeldung hinterlassen.
Vorschau wird geladen....

Vielen Dank für Ihre Anmeldung


Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse an.

Bitte geben Sie die E-Mail Adresse Ihres LaborsIhrer Praxis an.

Eine Email wurde an {{anmeldung.adresse.email}} versendet.
Die Email konnte nicht an {{anmeldung.adresse.email}} versendet werden.

Hotelreservierung